Hangweide Kernen ist jetzt offizielles Projekt der Inter­nationalen Bau­ausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27)

Am 06. Oktober wurde in der Eventscheune auf dem Gelände der Hangweide die offizielle Kooperationsvereinbarung unterschrieben, ein Meilenstein für das Zukunftsprojekt Hangweide – der Beitritt der Projektgemeinschaft zur Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) ist damit offiziell. In wenigen Jahren entsteht im Remstal ein eigenständiges, urbanes und gemischtes Quartier mit hohen Freiraumqualitäten für voraussichtlich mehr als 1.000 Menschen.

Die Aufnahme des Kernener Zukunftsprojektes Hangweide in die IBA’27-Projektliste hatte das Aufsichtsratsgremium der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27), auf Empfehlung des Kuratoriums Ende Juli 2021 beschlossen. In Anwesenheit von Vertretern der Projektpartner - Gemeinde Kernen im Remstal, Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH und LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH -, der IBA’27-Spitze sowie der Wettbewerbssieger des städtebaulichen Wettbewerbs, UTA Architekten Stuttgart, wurde die Kooperationsvereinbarung in feierlichem Rahmen offiziell geschlossen.

Projekt­vorstellung in der Event­scheune

Die Eventscheune auf dem Areal der Hangweide diente vom 08.09. bis 06.10.2021 als Ausstellungsraum, um der Öffentlichkeit neben dem Siegerentwurf auch sämtliche weitere Projektentwürfe vorzustellen. Dadurch bekamen Interessierte frühzeitig Einblicke in das Zukunftsprojekt Hangweide, die geplante Bebauung sowie die besonderen Qualitäten des Projektes.